Druckansicht der Internetadresse:

fimt. Forschungsinstitut für Musiktheater

Inszenierung von Macht und Unterhaltung – Propaganda und Musiktheater in Nürnberg 1920–1950

Seite drucken
Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg

Ausstellung „Inszenierung von Macht und Unterhaltung“

Die Ausstellung ist das Kernstück der Forschungsarbeit zur Geschichte und Funktion des Nürnberger Opernhauses unter der NS-Herrschaft.

Dabei geht es nicht nur um die NS-Vergangenheit des Nürnberger Opernhauses: Ziel des als Transferprojekt konzipierten Forschungsvorhabens ist es vielmehr, die theatralen und propagandistischen Inszenierungsstrategien und deren Wechselwirkungen unter nationalsozialistischer Herrschaft einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Durch eine Kombination von theatraler und musealer Praxis sollen die Objekte nicht nur gezeigt und kommentiert, sondern durch eine künstlerisch-installative Präsentation auch sinnlich erfahrbar gemacht werden. Die Ausstellung, die in enger Zusammenarbeit mit den beiden Kooperationspartnern Staatstheater Nürnberg und Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände durchgeführt wird, öffnet im Juni 2018 auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände seine Türen.


Verantwortlich für die Redaktion: Tobias Reichard

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt